Kraftwerk und ARRI gehen gemeinsam ins Kino

Kraftwerk entscheiden sich bei ihrem Konzertfilm „3-D Der Katalog“ für die Arbeit mit zwei ALEXA-Kameras von ARRI und erstellen die Kinofassung bei ARRI@Bavaria Film.

Kraftwerk schreiben seit fast fünf Jahrzehnten Musikgeschichte. Die Pioniere des Elektropop gelten als Urväter mehrerer Stilrichtungen und wichtiger Einfluss für namhafte Musiker weltweit. Seit der Gründung 1970 in Düsseldorf nutzen Kraftwerk stets modernste Technologien für ihre Gesamtkunstwerke.

Ende Mai 2017 erscheinen unter dem Namen „3-D Der Katalog“ Neufassungen von Kraftwerk-Klassikern. Unter anderem auch als Blu-ray Disc, welche die spektakulären Multimediaauftritte von Kraftwerk in hochauflösenden, dreidimensionalen Bildern und mit State-of-the-Art-Ton dokumentieren. Dafür werden mehrere Konzerte – unter anderem im Museum of Modern Art in New York, in der Tate Modern in London und in der Neuen Nationalgalerie in Berlin – aufgezeichnet. Eine Herausforderung liegt darin, die riesige 3D-Wall, die hinter den Musikern Ralf Hütter, Fritz Hilpert, Henning Schmitz und Falk Grieffenhagen auf der Bühne steht, auch im Film in 3D zeigen zu können. Für solche Videoaufnahmen sind sehr lichtempfindliche Kameras nötig. Dabei reduzieren die Polarisationsfilter die Bildhelligkeit noch einmal um 50 Prozent, sodass die Kameras wirklich höchsten Anforderungen gerecht werden müssen. Bei der Auswahl verlässt sich die Band nicht auf Empfehlungen anderer, sondern lässt sich alle infrage kommenden Systeme schicken – und probiert sie selbst aus. Eigenen Aussagen zufolge entscheiden sich Kraftwerk zusammen mit Kameramann Sebastian Cramer bewusst für die Arbeit mit ALEXA. Sie sei die einzige Kamera, die bei den schwierigen Lichtverhältnissen dieser Livekonzerte noch genügend Helligkeit liefere, heißt es. Schließlich werden die Performances mit zwei ALEXA Kameras in einem Spiegel-Rig, bestückt mit Polarisationsfiltern, stereoskopisch gefilmt.

Kraftwerks spektakuläre Multimediaauftritte, festgehalten von zwei ARRI ALEXAs

Im Zuge der 3D-Tonmischungen, die in Zusammenarbeit mit Tom Ammermann von New Audio Technology erfolgen, entsteht durch persönliche Kontakte die Zusammenarbeit mit ARRI Media. „Wir haben Kraftwerk empfohlen, eine Kinofassung von ´3-D Der Katalog` zu erstellen. Sie waren sofort begeistert“, erinnert sich Daniel Vogl, Standortleiter ARRI@Bavaria Film und zugleich Head of Sound Department bei ARRI Media, dem für Postproduktion zuständigen Geschäftsbereich von ARRI. So entsteht die Idee zu exklusiven Kinoscreenings, die wenige Tage vor der Veröffentlichung von „3-D Der Katalog“ in sechs deutschen Städten stattfinden. Statt auf dem Big Screen einfach nur das Blu-ray-Material abzuspielen, bleiben Kraftwerk konsequenterweise bei ihrem Anspruch auf die derzeit bestmögliche Qualität. Dazu gehört eine spezielle Kinomischung in Dolby Atmos, einem skalierbaren Tonsystem, mit dem sich Klangobjekte im Raum positionieren lassen. Diese Mischung entsteht im Studio A bei ARRI@Bavaria Film in Geiselgasteig bei München – in denselben Räumlichkeiten, in denen seit 1930 die industrielle Fertigung von Tonfilmen in Deutschland mitbegründet wurde. An diesem geschichtsträchtigen Ort erarbeiten Kraftwerks Sound-Engineer Fritz Hilpert, Tom Ammermann und ARRI Medias Cheftonmeister Tschangis Chahrokh mit seinem Team die Tonfassung in Dolby Atmos unter kinoakustischen Bedingungen. Das Ergebnis kann sich mehr als hören lassen. Die Neuinterpretationen von „Radioaktivität“, „Trans Europa Express“ und „Die Roboter“ sind wegweisend im Bereich 3D-Audio.

Das Team von ARRI Media Sound für Kraftwerks „3-D Der Katalog“ (v. l.): Andreas Hemberger (Stage Operator), Tschangis Chahrokh (Cheftonmeister), Daniel Vogl (Head of Sound Department) und Philipp Baur (Post Production Producer Sound)

Auch beim Bild geht es um das Optimum. Senior Colorist Florian „Utsi“ Martin passt die Blu-ray-Fassung für die Kinoleinwand an und führt dafür eine Lichtbestimmung in High Dynamic Range (HDR) in Dolby Vision 3D durch. Diese exklusive Bearbeitung ist nur bei ARRI am Standort Geiselgasteig möglich, da ARRI@Bavaria Film über die einzige Dolby-Vision-Grading-Suite außerhalb der USA verfügt. „Durch den deutlich höheren Kontrastumfang wirken die Konzertaufnahmen viel plastischer und gewinnen enorm an Tiefe“, heißt es dazu aus dem Hause Kraftwerk.

Senior Colorist Florian „Utsi“ Martin passt die Blu-ray-Fassung von Kraftwerks „3-D Der Katalog“ für die Kinoleinwand an

Am Ende transportiert ARRI den Film via DCP in die Kinos, wo „3-D Der Katalog“ das Publikum begeistert. Daniel Vogl freut sich über die Beteiligung von ARRI an diesem Gesamtkunstwerk: „Es war eine experimentelle und spannende Kooperation. Wir haben uns das maximal Mögliche, das derzeit im Kino technisch machbar ist, zum Ziel gesetzt. Immersive Audio in Dolby Atmos und HDR in Dolby Vision 3D, gedreht auf der besten Kamera mit fantastischer Musik und tollen Bildern.“ Das Ergebnis ist ein Produkt, das in Sachen Qualität Maßstäbe setzt. Auch Kraftwerk äußern sich zufrieden: „Die Zusammenarbeit mit dem ARRI Team war in jeder Hinsicht professionell.“

Mehr zu Kraftwerk auf www.kraftwerk.com.

Fotos: Kraftwerk (2), ARRI (2)