26 Okt 2017

TV Academy würdigt ARRIs Kamerasystem ALEXA mit einem Engineering Emmy®

Zur sofortigen Veröffentlichung

  • ARRI erhält bedeutendste TV-Auszeichnung für die Entwicklung des Kamerasystems ALEXA
  • Seit 2010 entstanden diverse TV-Serien und Spielfilme mit ALEXA
  • Fernsehindustrie schätzt ALEXA für außergewöhnliche Bildqualität, Verlässlichkeit und einfache Bedienung


26. Oktober 2017, Los Angeles
– Bei der Verleihung der 69. Engineering Emmy® Awards in Hollywood ehrte die Television Academy ARRI für die Entwicklung des Digitalkamerasystem ALEXA mit der bedeutendsten TV-Auszeichnung überhaupt. Bei der feierlichen Veranstaltung, die am 25. Oktober 2017 im Loews Hollywood Hotel in Los Angeles stattfand, sagte Schauspielerin und Preispatin Kirsten Vangsness: „Das Kamerasystem ALEXA mit seinen Fähigkeiten der digitalen Bildverarbeitung sowie dem vollständig integrierten Postproduktionsworkflow steht für dynamische und innovative TV-Technologie. Funktionen wie Farbmanagement, Onboard-Aufzeichnung von unkomprimierten und komprimierten Videobildern sowie die einfach zu bedienende Benutzeroberfläche führten zur umfassenden Verbreitung der ARRI ALEXA in der Fernsehindustrie.“

Entgegengenommen wurde der Engineering Award für ARRI von Harald Brendel, Teamlead Image Science, und Frank Zeidler, Senior Manager Technology und Deputy Head of R&D, – beide Mitglieder des ALEXA-Entwicklungsteams – sowie Glenn Kennel, President von ARRI Inc. In seiner Dankesrede verwies Harald Brendel auf ARRIs 100-jährige Geschichte, welche die Basis für den anhaltenden Erfolg von ALEXA legte: „Ich danke unserem Technikvorstand Franz Kraus dafür, dass er das Unternehmen in das digitale Zeitalter geführt und unser Verständnis von Film und dessen Bildeigenschaften aufgebaut hat. Dadurch konnten wir ARRILASER und ARRISCAN produzieren. Damit war der Weg frei für die ALEXA, die wir 2010 auf den Markt gebracht haben. Vielen Dank an die Television Academy und vor allem an unsere vielen Kunden, die uns dazu motivieren, unsere Produkte ständig weiter zu verbessern.“

Auch in München, wo sich die Zentrale des global tätigen Filmtechnikunternehmens befindet, herrscht große Begeisterung über den Engineering Award. Franz Kraus, Technikvorstand von ARRI, erklärt: „Diese prestigeträchtige Auszeichnung würdigt vor allem die harte Arbeit des ALEXA-Kernteams von Ingenieuren, das vor fast zwei Jahrzehnten in Zeiten der digitalen Transformation begonnen hat. Die Ingenieure brachten ihr gesamtes Wissen und ihre Erfahrung in das ALEXA-Kameraprojekt mit ein und schufen so den hochgeschätzten cineastischen Look der ALEXA. Wir sind sehr dankbar für diese besondere Anerkennung der Television Academy.“

Dr. Jörg Pohlman, als Vorstand verantwortlich für das operative Geschäft von ARRI, ergänzt: „Wir danken der Television Academy sehr für diese ehrenvolle Auszeichnung. Seit der Gründung betrachtet sich ARRI als langfristiger, professioneller Partner der weltweiten Film- und Fernsehindustrie. Dieses Bekenntnis wird uns auch in Zukunft vorantreiben. Wir freuen uns auf viele weitere Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit.“

Berühmt für den organischen Look und den hohen Dynamikumfang wurde ALEXA mit der außergewöhnlichen Bildqualität, Verlässlichkeit, dem effizienten Workflow und der Benutzerfreundlichkeit schnell etabliert. Die erweiterbare Architektur des Kamerasystems führte dazu, dass sich ALEXA auch sieben Jahre nach Markteinführung als Arbeitstier der Industrie behauptet. Die Kameratechnologie ist nun in mehreren Varianten erhältlich: ALEXA Mini, ALEXA SXT Studio mit optischem Sucher sowie die neue ALEXA SXT W für kabellose Bedienung.

Zu den namhaften TV-Produktionen, die zuletzt mit ALEXA aufgezeichnet wurden, gehören neben den jüngsten Emmy-Gewinnern „The Handmaid´s Tale“, „The Night Of“, „Veep“ und „Big Little Lies“ die Serien „Game of Thrones“, „Man in the High Castle“, „Mozart in the Jungle“, „Insecure“ und „Modern Family“.

Mit ihren Engineering Emmys würdigt die Television Academy Einzelpersonen, Firmen oder Organisationen, deren technischen Entwicklungen wesentlich zur Verbesserung der Übertragung, Aufnahme oder Wahrnehmung des Fernsehens beigetragen haben.

Die Auszeichnung mit dem Engineering Emmy stellt einen weiteren Höhepunkt zum 100-jährigen Firmenjubiläum dar. Anfang 2017 wurde ARRI bereits von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences mit einem Technik-Oscar – einem Scientific and Engineering Award – für das zukunftsweisende Konzept und die innovative Technologie des Digitalkamerasystems ALEXA geehrt.


Über ARRI:
Arnold & Richter Cine Technik (ARRI) ist eine global tätige Unternehmensgruppe der Film- und Medienbranche mit weltweit rund 1500 Mitarbeitern. In diesem Jahr feiert ARRI 100-jähriges Jubiläum. Die Firma wurde 1917 in München gegründet, wo sich auch heute noch der Hauptsitz befindet. Weitere Niederlassungen existieren in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Australien.

Die ARRI Gruppe besteht aus den fünf Geschäftsbereichen Camera Systems, Lighting, Media, Rental und Medical. ARRI ist führend in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Kamera- und Beleuchtungssystemen für die Film- und Fernsehindustrie mit einem weltweiten Vertriebs- und Servicenetzwerk. Darüber hinaus ist ARRI integrierter Mediendienstleister in der Post- und Koproduktion und im Weltvertrieb von Filmen sowie im Kamera-, Licht- und Bühnenverleih. Der Geschäftsbereich Medical fokussiert sich auf den Einsatz von ARRI Kerntechnologien in der Medizintechnik.

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences hat ARRI in Anerkennung der innovativen Leistungen für die Filmindustrie bislang 19 wissenschaftliche und technische Auszeichnungen verliehen.

Firmenstandorte und weitere Informationen finden Sie unter www.arri.com.


Kontakt
:

Heiko Meyer
Corporate Communications Manager/Pressesprecher
+49 89 3809 1364
hmeyer@arri.de

Reegan Koester
Corporate Communications Manager
+49 89 3809 1768
rkoester@arri.de


Photos:

Das Bild JBS_2417.jpg zeigt (v. l.) Frank Zeidler, Harald Brendel und Glenn Kennel (alle ARRI) mit dem Engineering Emmy für ARRIs Digitalkamerasystem ALEXA (Foto: © 2017 Jordan Strauss/Invision for the Television Academy/AP Images).

Auf dem Bild PM2_6162.jpg sind (v. l.) Glenn Kennel, Harald Brendel und Frank Zeidler (alle ARRI) bei der Preisverleihung in Hollywood zu sehen (Foto: Phil Mccarten/Invision for the Television Academy/AP Images).



Downloads

ARRI Engineering Emmy - Press Pictures (zip, 5.1 M)
ARRI Engineering Emmy - Press Release (pdf, 54 K)

 

Zurück zur Übersicht