06 Jul 2017

Neue Herausforderungen für Wolf Bosse und Frieda Oberlin bei ARRI

Zur sofortigen Veröffentlichung

  • Wolf Bosse neuer Director of Strategic Business Development bei ARRI
  • Frieda Oberlin übernimmt Standortleitung von ARRI Media in Berlin


6. Juli 2017, Berlin/München
– Personelle Veränderungen bei ARRI: Wolf Bosse, bisher Standortleiter bei ARRI Media in Berlin, widmet sich seit 1. Juli 2017 einer neuen Herausforderung innerhalb der Unternehmensgruppe. In der neu geschaffenen Funktion des Director of Strategic Business Development bei ARRI Cine Technik konzentriert er sich auf die Generierung von Neugeschäft. Seine Tätigkeit nimmt Wolf Bosse von Berlin und München aus wahr.

Wolf Bosse stieß 1999 als Freelancer in der Abteilung Commercial zu ARRI nach München. Nachdem der studierte Designer für ein anderes Unternehmen tätig war, begann er 2011 als Standortleiter von ARRI Media in Berlin. In den vergangenen Jahren strukturierte Wolf Bosse die Niederlassungen in der Hauptstadt um und etablierte ARRI Media in Berlin-Mitte als Kreativzentrum für Filmschaffende.

Die Standortleitung von ARRI Media in Berlin übernimmt ab sofort Frieda Oberlin. Sie ist verantwortlich für die drei Niederlassungen von ARRI Media in Berlin-Mitte, am Hohenzollerndamm sowie für die Dailies-Abteilung in der Gaußstraße bei ARRI Rental.

Frieda Oberlin begann im September 1998 als Praktikantin bei ARRI in München und arbeitete dann bis 2005 als Producerin in der Abteilung Commercial. Von 2005 bis 2011 war sie außerhalb von ARRI tätig und kam im Jahr 2011 als Head of Production zurück. Gemeinsam mit Wolf Bosse eröffnete sie 2011 den Standort von ARRI Media in Berlin-Mitte. Frieda Oberlin war bisher vor allem für die Akquise und das Projektmanagement von Kinofilmen zuständig. Bereits im vergangenen Jahr übernahm sie sukzessive Aufgaben der Standortleitung.

„Wir bedanken uns sehr herzlich bei Wolf Bosse und Frieda Oberlin für ihr bisheriges hohes Engagement für ARRI Media. Beiden wünschen wir weiterhin viel Erfolg und große Freude in ihren neuen Positionen“, betont Dr. Jörg Pohlman, der für das operative Geschäft zuständige Vorstand der ARRI AG.

ARRI Media bietet als einziger Dienstleister der Film- und Medienbranche in Deutschland die gesamte Palette an Postproduktionsdienstleistungen aus einer Hand. Neben dem Hauptsitz in München unterhält ARRI Media Standorte in Berlin, Köln, Frankfurt, Halle und Ludwigsburg.


Über ARRI:

Arnold & Richter Cine Technik (ARRI) ist eine global tätige Unternehmensgruppe der Film- und Medienbranche mit weltweit rund 1300 Mitarbeitern. In diesem Jahr feiert ARRI 100-jähriges Jubiläum. Die Firma wurde 1917 in München gegründet, wo sich auch heute noch der Hauptsitz befindet. Weitere Niederlassungen existieren in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Australien.

Die ARRI Gruppe besteht aus den fünf Geschäftsbereichen Camera Systems, Lighting, Media, Rental und Medical. ARRI ist führend in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Kamera- und Beleuchtungssystemen für die Film- und Fernsehindustrie mit einem weltweiten Vertriebs- und Servicenetzwerk. Darüber hinaus ist ARRI integrierter Mediendienstleister in der Postproduktion und im Kamera-, Licht- und Bühnenverleih. Die Abteilung International Sales & Productions vertreibt Spielfilme, entwickelt eigene Kinofilmprojekte und beteiligt sich als Koproduzent an nationalen und internationalen Filmen. Der Geschäftsbereich Medical fokussiert sich auf den Einsatz von ARRI Kerntechnologien in der Medizintechnik.

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences hat ARRI in Anerkennung der innovativen Leistungen für die Filmindustrie bislang 19 wissenschaftliche und technische Auszeichnungen verliehen.

Firmenstandorte und weitere Informationen finden Sie unter www.arri.com.


Kontakt:

Heiko Meyer
Corporate Communications Manager/Pressesprecher
+49 89 3809 1364
hmeyer@arri.de

Reegan Köster
Corporate Communications Manager
+49 172 539 6135
rkoester@arri.de

 

Downloads

Neue Herausforderungen für Bosse und Oberlin bei ARRI - Pressebilder (zip, 590 K)
Neue Herausforderungen für Bosse und Oberlin bei ARRI - Pressemitteilung (pdf, 56 K)

 

Zurück zur Übersicht