12 Jul 2012

ARRI beim 30. Filmfest München

ZUR UNMITTELBAREN VERÖFFENTLICHUNG

 

ARRI mit großem Engagement beim 30. Filmfest München

 

Mit vielfältigen Branchen-Events und der Verleihung des mittlerweile fünften ARRI-Preises war das Münchner Traditionsunternehmen Arnold & Richter (ARRI) in weit größerem Umfang als bisher beim jüngsten Filmfest München 2012 vertreten. 

 

Nach acht Jahren Pause war auch das ARRI Kino wieder ein beliebter Veranstaltungsort des Filmfests. Am 7. Juli, dem letzten Abend des Filmfests, wurde im ARRI Kino der mit 30.000 Euro dotierte ARRI-Award verliehen. In diesem Jahr gewann das senegalesische Flüchtlingsdrama „La Pirogue“ von Moussa Touré die begehrte Auszeichnung. Mitglieder der Preisjury waren der Schauspieler Udo Kier, die Filmproduzentin Judy Tossell und der US-amerikanische Director of Photography (DoP) Ed Lachman. Das Event wurde zusammen mit dem Münchner Spartensender Tele 5 veranstaltet, der seinerseits den „Tele 5 Award“ an die deutsche Tragikomödie „Staub auf unseren Herzen“ von Hanna Doose vergab. Die Veranstaltung wurde mit einem feierlichen Empfang im ARRI Studio abgerundet. Ehrengast war Wim Wenders mit seiner Ehefrau.

 

Bereits am 5. Juli war DoP Ed Lachman („I’m Not There“, „Erin Brockovich“) der Stargast beim nachmittäglichen Panel zum Thema „Digital vs. Celluloid“. Neben Lachman diskutierten im ARRI Kino der deutsche DoP Florian Hoffmeister („The Deep Blue Sea“, „Berlin Is In Germany“), Produzent Justin Szlasa (der seinen Film „Side By Side“ in München vorstellte) sowie ARRI-Vorstand Franz Kraus über die analoge und digitale Zukunft des Kinofilms. Moderiert wurde die Gesprächsrunde von Robert Fischer.

 

Am 3. Juli fand im ARRI Kino das Symposium „Ganz einfach ALEXA“ statt. Ziel der Veranstaltung, an der weit über 100 Produzenten, Produktionsteams und Regisseure teilnahmen, war der Austausch über die neuen Herausforderungen im Zusammenhang mit der digitalen Aufnahmetechnik.

 

Die ARRI-Spezialisten Oliver Temmler (Digital Workflow Solutions), Florian „Utsi“ Martin (Colorist), Michael Hackl (Postproduction), Henning Rädlein (Head of Digital Workflow Solutions) und Martin Schwertführer (Head of Lab) präsentierten das bewährte ALEXA-Kamerasystem und informierten über digitale Workflows in der Filmindustrie, kreative Lösungen in der digitalen Cinematografie sowie über Vorteile der digitalen Kinodistribution. 

 

Zu einer weiteren Veranstaltung luden ARRI und die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen e.V. mit Unterstützung der FFA – Filmförderungsanstalt und des Veranstaltungstechnikspezialisten zweiB am 6. Juli ein. In der Blackbox des Münchner Gasteig diskutierten unter Leitung von Christine Berg (stellvertretender FFA-Vorstand) der Filmproduzent Uli Aselmann (Produzentenallianz, Vorsitzender des Sektionsvorstands Kino), Wolfgang Börnsen (film- und medienpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion), Thomas Menne (Geschäftsführer Walt Disney Studios Motion Pictures Germany/Austria), Thomas Negele (Vorstandsvorsitzender HDF Kino), Josef Reidinger (Geschäftsführer ARRI Film & TV Services) und Martina Wiemers (Generalbevollmächtigte Deutsche Hörfilm gGmbH) über Chancen und Herausforderungen des sogenannten „Barrierefreien Kinos“ für hör- und sehgeschädigte Mitmenschen.

 

Mit einem Konzert des aus Branchenprofis bestehenden Münchner Orchesters „Erste Bayerische FilmFoniker“ fand am 8. Juli im ARRI Studio schließlich eine informative und bewegte Festivalzeit ihren filmmusikalischen Abschluss. 

 

Das 30. Filmfest mit seinen von ARRI unterstützten Veranstaltungen wurde von allen Besuchern positiv kommentiert; Vorträge, Diskussionen und Gesprächsrunden haben großen Anklang gefunden. 

 

 

 

Über ARRI:

ARRI ist weltweit größter Hersteller und Lieferant von professionellen Kameras, Digital Intermediate Systemen und Licht-Equipment. In seiner über 90-jährigen Firmengeschichte ist ARRI dabei in allen Kerngeschäften mit kontinuierlicher Innovation und revolutionären Technologien weltweit präsent. 

 

Heutzutage liegt der Fokus in der Entwicklung neuer digitaler Technologien, aber auch in der Optimierung von traditionellen analogen Arbeitsprozessen und der Erlangung von größtmöglicher Bildqualität durch die Kombination der besten Elemente aus analog und digital. Neben seinem unvergleichlichen digitalen ALEXA Kamerasystem, unerreichten LED-Beleuchtungslösungen und weltweit eingesetzten DI-Postproduktionsprodukten wie dem ARRISCAN und ARRILASER ist ARRI weiterhin bestrebt, neueste technische Entwicklungen in seine umfangreiche Produktpalette zu integrieren.

 

In Anerkennung seiner bahnbrechenden Produkte erhielt ARRI bislang 18 Auszeichnungen (Statuetten und Technik-Oscars) von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences. Zuletzt wurden die Entwickler des ARRILASER von der Academy mit dem Academy Award of Merit® (Oscar Statuette®) ausgezeichnet.

 

Weitere Infos unter www.arri.com

 

 

 

Kontakt:

Catia Marini

+49 89 3809 1382 (Büro)

Downloads

Filmfest Muenchen ARRI-Loewe.jpg (zip, 2.1 M)

 

Zurück zur Übersicht