ALEXA Kamerasystem erhält Engineering Emmy®

ARRIs digitales Kamerasystem ALEXA wird mit einem Engineering Emmy® geehrt. Mit der bedeutendsten TV-Auszeichnung überhaupt würdigt die Television Academy herausragende technische Entwicklungen.

Die Television Academy hat die Preisträger der diesjährigen Engineering Emmy® Awards bekanntgeben. Demnach wird ARRI für die Entwicklung des Digitalkamerasystem ALEXA mit der bedeutendsten TV-Auszeichnung überhaupt geehrt. Mit ihren Engineering Emmys würdigt die Television Academy Einzelpersonen, Firmen oder Organisationen, deren technischen Entwicklungen wesentlich zur Verbesserung der Übertragung, Aufnahme oder Wahrnehmung des Fernsehens beigetragen haben.

„ARRIs Kamerasystem ALEXA mit seinen Fähigkeiten der digitalen Bildverarbeitung sowie dem vollständig integrierten Postproduktionsworkflow steht für dynamische und innovative TV-Technologie“, begründet die Television Academy ihre Entscheidung. „Die ursprünglichen Funktionen, inklusive Farbmanagement, Onboard-Aufzeichnung von unkomprimierten und komprimierten Videobildern sowie die einfach zu bedienende Benutzeroberfläche, haben zur umfassenden Verbreitung dieser Technologie in der Fernsehindustrie geführt.“

Franz Kraus, Technikvorstand von ARRI, erklärt: „Diese prestigeträchtige Auszeichnung würdigt vor allem die harte Arbeit des ALEXA-Kernteams von Ingenieuren, das vor fast zwei Jahrzehnten in Zeiten der digitalen Transformation mit der Entwicklung des ARRILASER und ARRISCAN begonnen hat. Die Ingenieure brachten ihr gesamtes Wissen und ihre Erfahrung in das ALEXA-Kameraprojekt mit ein und schufen so den hochgeschätzten cineastischen Look der ALEXA. Wir sind sehr dankbar für diese besondere Anerkennung der Television Academy.“

Dr. Jörg Pohlman, als Vorstand verantwortlich für das operative Geschäft von ARRI, ergänzt: „Wir danken der Television Academy sehr für diese ehrenvolle Auszeichnung. Seit der Gründung betrachtet sich ARRI als langfristiger, professioneller Partner der welteiten Film- und Fernsehindustrie. Dieses Bekenntnis wird uns auch in Zukunft vorantreiben. Wir freuen uns auf viele weitere Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit.“

ALEXA kam im Jahr 2010 auf den Markt und verbreitete sich rasch als zuverlässiges, häufig eingesetztes Digitalkamerasystem bei professionellen Film- und Fernsehaufnahmen. Zu namhaften TV-Produktionen, die zuletzt mit ALEXA aufgezeichnet wurden, gehören neben den Emmy-Gewinnern „The Handmaid´s Tale“, „The Night Of“, „Veep“ und „Big Little Lies“ die Serien „Game of Thrones“, „Man in the High Castle“, „Mozart in the Jungle“, „Insecure“ und „Modern Family“.

Berühmt für den cineastischen, organischen Look und den hohen Dynamikumfang wurde ALEXA mit der außergewöhnlichen Bildqualität, Verlässlichkeit, dem effizienten Workflow und der Benutzerfreundlichkeit schnell etabliert. Die erweiterbare Architektur des Kamerasystems führte dazu, dass sich ALEXA auch sieben Jahre nach Markteinführung als Arbeitstier der Industrie behauptet. Die Kameratechnologie ist nun in mehreren Varianten erhältlich: ALEXA Mini, ALEXA SXT Studio mit optischem Sucher sowie die neue ALEXA SXT W für kabellose Bedienung.

Die Würdigung mit dem Engineering Emmy stellt einen der Höhepunkte in diesem, für ARRI sehr bedeutsamen Jahr dar. Denn 2017 ist es genau 100 Jahre her, dass die Filmmacher August Arnold und Robert Richter das Unternehmen in München gründeten. Auch heute noch ist ARRI ein Familienunternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, für die Kreativen dieser Welt die beste Filmtechnik herzustellen. Die feierliche Verleihung der 69. Engineering Emmy® Awards findet am 25. Oktober 2017 im Loews Hollywood Hotel in Los Angeles statt.