SkyPanel Firmware

  • FW 2.5 Features
  • Downloads
  • Instruktionen

Das neue ARRI skyPanel Firmware-Update 2.5, erweitert das SkyPanel um fünf neue Funktionen. Diese beinhalten die Steuerung durch die Fernbedienung und bieten zusätzliche Optimierungen: Master/Slave Modus, erweiterte Farbfilter und zusätzliche DMX-Optionen, Warnanzeige bei niedrigem Akku-Stand sowie Bedienfeld-Sperre. 

Master/Slave Modus
Mit dem neuen Master/Slave Modus lassen sich mit einem SkyPanel mehrere via DMX steuern. Ist dieser Modus aktiviert, setzt jedes SkyPanel, das mit dem Hauptgerät verbunden ist, dessen Einstellungen um. Diese Variante ist ideal für kleinere Anwendungen, bei denen ein großes DMX-Netzwerk oder ein Lichtsteuerpult nicht zweckmäßig wären. In Kombination mit der SkyPanel-Fernbedienung erweist sich der Master/Slave-Modus als leistungsfähige Lösung, um ein kleines Netzwerk verbundener Scheinwerfer zu steuern.

Erweiterte Farbfilter
Die Firmware 2.5 erweitert den beliebten Farbfilter-Modus, der mit der Firmware 2.0 eingeführt wurde. Jetzt wird die LEE Filters 700 Serie in das SkyPanel integriert. Sie ergänzt die Farbfilter-Library um 41 neue auf insgesamt 318 Farben. Dabei können Nutzer von einem Farbfilter-Ton in einen anderen überblenden und genau einstellen, wie der Übergang zwischen Farben ausgeführt wird.


Zusätzliche DMX-Optionen
Zudem bietet das DMX-Protokoll eine neue Art, Farben über das SkyPanel auszuwählen. Es verwendet die Farbtafel des bekannten Farbraums CIE 1931. Nutzer können in diesem Protokoll X- und Y-Koordinaten auswählen, um eine bestimmte Farbe innerhalb dieses Farbraums zu erhalten. Sinnvoll ist dieser neue Modus bei anspruchsvollen Anwendungen, bei denen es darum geht, einen bestimmten Punkt im Farbraum CIE 1931 auszuwählen.




Warnanzeige bei niedrigem Akku-Stand
Bei Batteriebetrieb des SkyPanels gibt die Firmware 2.5 ein Warnsignal, falls der Akku-Stand unter einen bestimmten, vom Nutzer eingestellten Wert sinkt: Mutmaßungen und Spekulationen sind bei Akkuwechseln also nicht mehr nötig. Außerdem wurde beim Bedienfeld des SkyPanels eine Sperrfunktion eingerichtet. Diese wird ein- und ausgeschaltet, indem der Encoder fünf Sekunden lang gedrückt wird.


Weitere Verbesserungen
Zu den weiteren Verbesserungen der Bedienoberfläche gehört die Großbuchstaben-Anzeige während der Einstellung von CCT oder Sättigung, ein besseres Menü-Layout und – bei Verwendung eines Akkus – die Spannungsanzeige auf dem Hauptbildschirm.

 

Merkmale der SkyPanel Firmware 2.0

Rosco /Lee Filter-Bibliothek
Das SkyPanel kann viele frei einstellbare Farbtöne erzeugen. Die ab Firmware 2.0 verfügbare Filter-Bibliothek enthält viele beliebte Farbfiltertöne bereit. Sie macht das SkyPanel flexibler aus je zuvor. Die kalibrierten Light Engines reproduzieren die Farbfilter präzise und ermöglichen dem Benutzer das Auswählen der gewünschten Farbe im Handumdrehen am Gerätemenü oder per DMX. Die SkyPanel Filter-Bibliothek enthält Filter von Lee und Rosco. Die Aufteilung in Kategorien (Farbkorrektur, Rosco CalColor, Rosco Cinegel Storaro und viele mehr) vereinfacht die Auswahl des gewünschten Farbtons. 

Low End Modus
Das SkyPanel ist vor allem für seine beeindruckende Helligkeit bekannt. Durch die immer empfindlicheren Kamerasensoren ist jedoch  ein qualitativ hochwertiges Lichtbild im unteren Helligkeitsbereich genauso wichtig. Der Low End Modus ermöglicht eine genaue Farbtemperatur mit hoher Farbwiedergabe und gleichmäßiger Dimmfunktion bei geringer Helligkeit. Die genaue Einstellung der Helligkeit über den gesamten Dimmbereich erweitert das Einsatzgebiet des SkyPanels deutlich.


Glühlicht Modus

Glühlichtquellen sind seit über 120 Jahren wegen ihrer hervorragenden Lichtqualität und ihres exzellenten Dimmverhaltens beliebt. Im neuen Glühlicht-Modus imitiert das SkyPanel die Dimmkurve und den Anlauf- und Abkühlungseffekt einer traditionellen Glühlichtquelle. Die Farbtemperatur wird mit dem Dimmen geringer und das Licht wärmer. Beim Vollständigen Herunterdimmen ist ein kurzes Nachleuchten erkennbar. Dieser Modus ist perfekt, wenn man das SkyPanel zusammen mit Glühlicht-Scheinwerfern verwendet oder einen Glühlicht- Effekt erzielen will. 


DMX Lüftersteuerung

Die Kühltechnologie des SkyPanels ist auf dem neuesten Stand. Dadurch halten die LEDs länger und einer Farbtemperaturverschiebung im Laufe der Zeit wird entgegengewirkt. Trotz der kaum hörbaren 20dB, können die Lüfter an hellhörigen Sets eine problematische Geräuschkulisse darstellen. Um eine bessere Steuerung der Lüfter zu ermöglichen und jegliche Geräuschbelästigung in empfindlichen Installationen zu vermeiden, können die Lüfter des SkyPanels mit Hilfe unterschiedlicher Modi per DMX kontrolliert oder sogar für kurze Zeit komplett ausgeschaltet werden. Das SkyPanel schützt sich jederzeit selbst vor Schäden durch Überhitzung:  Wenn die LEDs zu heiß werden, laufen die Lüfter mit geringer Drehzahl an. 


Dimmkurven

Bisher stellte das SkyPanel eine Dimmkurve zur Verfügung. Die Firmware 2.0 unterstützt vier unterschiedliche Dimmkurven für beste Anpassung des Dimmverhaltens in unterschiedlichen Anwendungsbereichen. Die exponentielle Kurve ermöglicht die Feinabstimmung im unteren Helligkeitsbereich. Die logarithmische Kurve ermöglicht die genaue Einstellung der Helligkeit im oberen Bereich. Die „S“- Kurve vereint beide Kurven und bietet sowohl im unteren, als auch im oberen Helligkeitsbereich eine genaue Feinabstimmung. Die lineare Dimmkurve setzt den Helligkeitswert eins-zu-eins in Helligkeit um.


RDM 

RDM (Remote Device Management) ist eine Funktion moderner Scheinwerfer und Multifunktionsgeräte und nun auch im SkyPanel implementiert. RDM ermöglicht die bidirektionale Kommunikation zwischen Scheinwerfer und DMX-Steuerung. Sie spart dem Anwender Zeit und erleichtert die Handhabung, da viele Funktionen und Parameter des SkyPanels ganz leicht vom Steuerpult aus abgerufen und geändert werden können. Hierzu zählen unter anderem DMX Adresse und DMX Modus, die Lüftermodi, Temperatursensorabfragen, Displayeinstellungen, IP Adressen und Spezialmodi.  


Art-Net 

Kommunikationsprotokolle und Dateninfrastrukturen der Beleuchtungsbranche entwickeln sich stetig weiter und ändern sich. Zu diesen Systemen gehört auch Art-Net. Es vereint DMX512-A und RDM- Funktionalitäten in einem Ethernet Netzwerk-Protokoll. In der SkyPanel Firmware 2.0 ist Art-Net vollständig implementiert. Die Implementierung des SkyPanels in komplexe, umfangreiche Steuernetzwerke wird ermöglicht und vereinfacht. 



Speichern von Fehlerprotokollen auf USB Sticks
Das SkyPanel ist sehr robust. Sollte es dennoch zu Fehlern kommen, kann im ersten Schritt zur Aufklärung das automatisch erstellte Fehlerprotokoll hilfreich sein. Um sich das lästige Verbinden des Scheinwerfers mit dem Computer zu ersparen, kann das Fehlerprotokoll nun auch einfach auf einem USB-Stick abgespeichert werden.



Speichern und Laden der Presets per USB
Auf dem SkyPanel können 10 unterschiedliche Presets gespeichert und bei Bedarf abgerufen werden. So können beispielsweise Farbpaletten für spezielle Produktionen hinterlegt werden. Mit Firmware 2.0 ist es möglich, die Presets auf einen USB-Stick zu speichern und abzurufen. Die Presets können einfach und flexibel auf ein anderes SkyPanel transferiert und geteilt werden. 





Speichern und Laden der Geräteeinstellungen per USB
Die SkyPanel Firmware 2.0 vereinfacht und beschleunigt den Prozess des individuellen Konfigurierens der SkyPanels in großen Installationen. Definierte Einstellungen können auf einem USB-Stick gespeichert und auf einen anderen Scheinwerfer transferiert werden. Das DMX Protokoll, Lüftermodi, Dimmkurven und viele andere Einstellungen können innerhalb von Sekunden und ohne großen Aufwand geladen werden.

Firmware-Aktualisierung ihrer ARRI LED Scheinwerfer
Wenn Sie Ihr SkyPanel mit einem USB-Stick aktualisieren, muss der USB-Stick Version 1.0 oder 2.0 kompatibel sein und FAT oder FAT32 formatiert sein. Die Update-Datei (.upd) muss sich im Stammverzeichnis des USB Sticks befinden. Des Modus des USB-Ports am SkyPanel muss  „Normal“ sein. Sobald Sie den USB Stick am SkyPanel angeschlossen haben, wird der Scheinwerfer automatisch nach der Update-Datei suchen. Sobald das Update gefunden wurde, wird der Benutzer auf dem Display des SkyPanels gefragt, ob er die Aktualisierung durchführen möchte. Benutzen Sie den Encoder um „Yes“ auszuwählen und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Drücken des Encoders. Die Aktualisierung startet dann – bitte entfernen Sie den USB-Stick nicht, bis das Update vollständig abgeschlossen ist.

Wenn Sie Ihr SkyPanel oder Ihren L-Series Scheinwerfer mit dem ALSM (Arri Lighting Service Manager) aktualisieren, installieren Sie zunächst den ALSM auf Ihrem Mac oder PC. Öffnen Sie danach die Applikation und verbinden Sie das SkyPanel via Ethernet Kabel und die Geräte der L-Series mit Hilfe eines Mini-USB Kabels, mit Ihrem Computer. Sobald Sie Ihren Scheinwerfer angeschaltet und mit dem ALSM verbunden haben, wird dieser Ihr Gerät automatisch erkennen. Wählen Sie das Dialogfenster „Firmware Update“ und wählen das zu aktualisierende Gerät aus. Trennen Sie Ihren Scheinwerfer erst nach Abschluss des Updates von der Stromquelle oder vom Computer.

Service
Sollten Sie Probleme mit Ihrem Scheinwerfer oder der Aktualisierung haben, kontaktieren Sie bitte das ARRI Service Team unter service-lighting@arri.de