ARRI bei der BSC Expo 2016

ARRI bei der BSC Expo 2016

Am 29. und 30. Januar 2016  veranstaltete die British Society of Cinematographers ihre jährliche Technologie-Messe im Londoner Battersea Evolution Center. Als Sponsor, langjähriger Freund und Partner der BSC war ARRI einer der Hauptaussteller, das Unternehmen präsentierte seine neuesten Technologien an einem prominenten Messestand.

Unter den ausgestellten Produkten waren die Kameras ALEXA SXT, ALEXA Mini und AMIRA, die bahnbrechenden SkyPanel LED Softlights, die LED Fresnels der L-Serie und die Tageslicht-Scheinwerfer der beliebten M-Serie. Die Objektive umfassten den ARRI Ultra Wide Zoom und die Alura Zooms. Auf einem hochauflösenden Display konnten die Besucher mit eigenen Augen sehen, wie exzellent sich das Bildmaterial der aktuellen ARRI Kamerageneration für 4K UHD und HDR Pipelines eignet.

Am Freitag moderierte John de Borman (BSC) eine Paneldiskussion, bei der prominente Gäste wie Ed Lachman (ASC), Dick Pope (BSC) und Christopher Ross (BSC) über die Vorzüge unterschiedlicher Aufzeichnungsformate sprachen. Lachman erläuterte ausführlich, wie er bei CAROL das Super 16mm Format verwendete. Er drehte mit ARRIFLEX 416 Kameras, und für das Ergebnis wurde Lachman für den Oscar nominiert. Dick Pope erörterte seine Arbeit mit der ALEXA und Vintage-Objektiven bei MR. TURNER, für die er letztes Jahr für den Oscar nominiert worden war, außerdem über seine Super 16 Aufnahmen bei VERA DRAKE und den 35mm Dreh bei THE ILLUSIONIST. Schließlich sprach Christopher Ross über seine Erfahrungen mit verschiedenen digitalen Formaten und erläuterte, welch ästhetischer Reiz darin liege, die ALEXA mit Vintage-Objektiven zu kombinieren.

Im Anschluss an die Diskussion lud ARRI zum Umtrunk auf den Balkon über dem Ausstellungsbereich. Hier trafen sich Kameramänner wie Chris Menges (ASC, BSC), Billy Williams (BSC), Remi Adefarasin (OBE, BSC), Nigel Walters (BSC) und Gavin Finney (BSC) sowie ARRI Mitarbeiter, die Panelgäste und andere Freunde aus der Branche.

Am Samstag nahm ARRI Colorist Florian ‚Utsi’ Martin an einer Podiumsdiskussion über HDR teil, zusammen mit den Kameramännern Nic Morris (BSC) und Nic Knowland (BSC) sowie Prinyar Boon und Ian Lowe von Dolby. Dass auf der BSC Expo nicht weniger als drei Diskussionsrunden von HDR handelten, macht deutlich: Ein größerer Dynamikumfang wird bald ein ebenso relevantes Branchenthema sein wie höhere Auflösung. Es breitet sich das Bewusstsein aus, dass Bildqualität  von mehr Faktoren abhängt als nur der räumlichen Auflösung. Das gleiche gilt für künftige Wiedergabestandards. Und wie immer ist ARRI führend, wenn es um die gesamte Bildqualität geht.