• FW 3.0
  • FW 3.0 Effect Videos
  • History Version
  • Downloads

SkyPanel Lichteffekte
12 dynamische Effekte, auf Knopfdruck.

Modernste LED Light-Engines und Elektronikkomponenten sind die Grundbausteine für eine völlig neue Funktion in der SkyPanel Firmware 3.0: die Lichteffekte. Auf Knopfdruck kann zwischen 12 Effekten ausgewählt werden, ohne dass ein Lichtsteuerpult benötigt wird oder stundenlang programmiert werden muss. Darüber hinaus lässt sich jeder Effekt über mehrere Parameter individuell einstellen. Zur Auswahl stehen folgende Effekte: Kerzenschein, ziehende Wolken, Party Licht, Farbwechsel, Blaulicht, Feuer, Feuerwerk, Stroboskop, Gewitter, Blitzlichtgewitter (Paparazzi), Pulsieren und Fernseher. SkyPanel Lichteffekte weisen den Weg in ein neues Zeitalter der Effektbeleuchtung am Set. 

Source Matching
Lichtquelle: Angeglichen.

Mit den kalibrierten LED Light Engines des SkyPanels kann praktisch jede beliebige Farbe abgebildet werden. Diese Möglichkeit nutzt die Firmware 3.0, indem 46 gängige Lichtquellen schon vorprogrammiert sind. Dazu gehören u. a. Glühlicht, Hochdruck-Natriumdampf-Licht, Neonlicht, Kerzen und Leuchtstäbe und viele mehr. Wählen Sie einfach die passende Lichtquelle aus der Liste aus. Mit der Firmware 3.0 geht Source Matching jetzt viel schneller und einfacher.

High Speed Modus
Egal wie schnell es geht, das SkyPanel hält mit.

Der neue High-Speed Modus des SkyPanels ist eine Funktion, die extreme Bildfrequenzen und Kamera- einstellungen ermöglicht. Mit dem Hochgeschwindigkeitsmodus sind den Kameraleuten bei Bildfrequenz und Verschlusswinkel praktisch keine Grenzen gesetzt. Er wurde bis zu 25.000 fps (Bilder je Sekunde) und einem extremen Verschlusswinkel von nur zwei Grad getestet - ohne Verlust der Bildqualität. Flimmern und Streifen sind damit endlich gebannt.

sACN Implementierung
Mehr Kontrollmöglichkeiten als je zuvor.

Streaming ACN (oder sACN) wurde in der SkyPanel-Firmware 3.0 voll integriert. Dieser Kommunikationsstandard ermöglicht vielen modernen Lichtsteuerpulten die direkte Kommunikation mit dem SkyPanel via Ethernet. Darüber hinaus erkennt das SkyPanel von selbst, ob es ein Art-Net- oder sACN-Signal empfängt und justiert sich entsprechend, ohne etwas an den Einstellungen zu verändern.


Preset DMX Kanäle
(Ihre) Farben auf Knopfdruck.

Acht zusätzliche Werkseinstellungen und die Preset-Auswahl über einen DMX-Kanal macht die Funktion in der Firmware 3.0 noch vielseitiger einsetzbar. Mit nun insgesamt zehn - darunter beliebte Presets wie Farbtemperaturen, HSI-Werte und bestimmte Filterfarben - können häufig verwendete Farben von nun an noch schneller ausgewählt werden, selbst wenn das SkyPanel auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt wurde. Darüber hinaus befindet sich am Ende jedes DMX-Protokolls ein neuer Kanal, der die Auswahl aller zehn Benutzer-Presets sowie der zehn werkseitigen Presets in Ihrem SkyPanel ermöglicht.


Integrierter RGBW-Modus
RGBW-Werte per Drehregler einstellen.

Die RGBW-Farbkanäle beim SkyPanel sind von Beginn an per DMX steuerbar gewesen. Mit der Firmware 3.0 kann nun auch per Knopfdruck am Bedienfeld direkt in den RGBW-Modus umgeschaltet werden. Die Helligkeiten der vier verschiedenen LED-Farbkanäle Rot, Grün, Blau und Weiß können damit schnell und bequem über das SkyPanel eingestellt werden. Desweiteren können die Werte zur späteren Verwendung als Preset gespeichert werden.



Kalibrierter RGBW-Farbraum
Konsistenz zwischen den einzelnen Geräten jetzt im RGBW-Modus.

Mit dem RGBW-Modus lassen sich Farben erzeugen indem die Helligkeitswerte der vier LED-Kanäle im SkyPanel verändert werden. In älteren Firmware-Versionen war der RGBW-Modus nicht kalibriert. Der kalibrierte RGBW-Modus ab Firmware 3.0 ermöglicht Farbabstufungen von Rot, Grün, Blau und Weiß im kalibrierten Farbraum. Das bedeutet, dass alle SkyPanel durchweg einheitliche Ergebnisse liefern. Alle Scheinwerfer, die wie SkyPanel der ANSI E1.54 Norm entsprechen, können damit in ihren Farben einander angeglichen werden.


Frequenzauswahl
Feinabstimmung bei ungewöhnlichen Bildraten.

Die Frequenzauswahl-Funktion in der Firmware 3.0 ermöglicht die Feineinstellung des SkyPanels, wenn mit ungewöhnlichen Bildfrequenzen oder Verschlusswinkeln gearbeitet wird und Flimmern oder Streifen auftreten können. Dafür stehen zehn verschiedene Frequenzen zur Auswahl, mit denen abgeschwächte Formen dieser Bildstörungen beseitigt werden können, gleichzeitig aber die volle Kontrolle mit dem SkyPanel über Intensität und Farben beibehalten wird.

SkyPanel Web-Server
Veränderung aller Einstellungen über den Internetbrowser.

Das SkyPanel kann als eigenständiges Gerät in einem Netzwerk verwendet werden, indem es einfach über die EtherCon-Buchse angeschlossen wird. Über einen beliebigen Internetbrowser können Sie so auf den Webserver des SkyPanels zugreifen und alle Parameter modifizieren. Auf diese Weise haben Sie zum Beispiel auch per Smartphone oder Tablet Zugriff auf ihr SkyPanel, ohne direkt am Scheinwerfer zu stehen.



„Enabled“-Menü
Alle Einstellungen auf einen Blick.

Bei der Vielzahl praktischer Funktionen im SkyPanel kann man schnell den Überblick verlieren. Im neuen „Enabled“ Menü werden alle aktiven Einstellungen sowie deren eingestellte Parameter aufgelistet. So können Sie auf einen Blick alle Einstellungen des SkyPanels in einem Menüpunkt überprüfen und nach Bedarf verändern.

 

Videoanleitungen


SkyPanel: Anleitung zum Update der Firmware
SkyPanel: Anleitung zur Verwendung der Lichteffekte
SkyPanel: Anleitung zur Verwendung des High-Speed Modus
Lighting Effect: Fire
Lighting Effect: Fireworks
Lighting Effect: Television
Lighting Effect: Light Strobe
Lighting Effect: Candle
Lighting Effect: Paparazzi
Lighting Effect: Cop car
Lighting Effect: Lightning
Lighting Effect: Clouds passing
Lighting Effect: Color chase
Lighting Effect: Pulsing
Lighting Effect: Club Lights

Das neue ARRI skyPanel Firmware-Update 2.5, erweitert das SkyPanel um fünf neue Funktionen. Diese beinhalten die Steuerung durch die Fernbedienung und bieten zusätzliche Optimierungen: Master/Slave Modus, erweiterte Farbfilter und zusätzliche DMX-Optionen, Warnanzeige bei niedrigem Akku-Stand sowie Bedienfeld-Sperre. 

Master/Slave Modus
Mit dem neuen Master/Slave Modus lassen sich mit einem SkyPanel mehrere via DMX steuern. Ist dieser Modus aktiviert, setzt jedes SkyPanel, das mit dem Hauptgerät verbunden ist, dessen Einstellungen um. Diese Variante ist ideal für kleinere Anwendungen, bei denen ein großes DMX-Netzwerk oder ein Lichtsteuerpult nicht zweckmäßig wären. In Kombination mit der SkyPanel-Fernbedienung erweist sich der Master/Slave-Modus als leistungsfähige Lösung, um ein kleines Netzwerk verbundener Scheinwerfer zu steuern.

Erweiterte Farbfilter
Die Firmware 2.5 erweitert den beliebten Farbfilter-Modus, der mit der Firmware 2.0 eingeführt wurde. Jetzt wird die LEE Filters 700 Serie in das SkyPanel integriert. Sie ergänzt die Farbfilter-Library um 41 neue auf insgesamt 318 Farben. Dabei können Nutzer von einem Farbfilter-Ton in einen anderen überblenden und genau einstellen, wie der Übergang zwischen Farben ausgeführt wird.


Zusätzliche DMX-Optionen
Zudem bietet das DMX-Protokoll eine neue Art, Farben über das SkyPanel auszuwählen. Es verwendet die Farbtafel des bekannten Farbraums CIE 1931. Nutzer können in diesem Protokoll X- und Y-Koordinaten auswählen, um eine bestimmte Farbe innerhalb dieses Farbraums zu erhalten. Sinnvoll ist dieser neue Modus bei anspruchsvollen Anwendungen, bei denen es darum geht, einen bestimmten Punkt im Farbraum CIE 1931 auszuwählen.




Warnanzeige bei niedrigem Akku-Stand
Bei Batteriebetrieb des SkyPanels gibt die Firmware 2.5 ein Warnsignal, falls der Akku-Stand unter einen bestimmten, vom Nutzer eingestellten Wert sinkt: Mutmaßungen und Spekulationen sind bei Akkuwechseln also nicht mehr nötig. Außerdem wurde beim Bedienfeld des SkyPanels eine Sperrfunktion eingerichtet. Diese wird ein- und ausgeschaltet, indem der Encoder fünf Sekunden lang gedrückt wird.


Weitere Verbesserungen
Zu den weiteren Verbesserungen der Bedienoberfläche gehört die Großbuchstaben-Anzeige während der Einstellung von CCT oder Sättigung, ein besseres Menü-Layout und – bei Verwendung eines Akkus – die Spannungsanzeige auf dem Hauptbildschirm.

 

Merkmale der SkyPanel Firmware 2.0

Rosco /Lee Filter-Bibliothek
Das SkyPanel kann viele frei einstellbare Farbtöne erzeugen. Die ab Firmware 2.0 verfügbare Filter-Bibliothek enthält viele beliebte Farbfiltertöne bereit. Sie macht das SkyPanel flexibler aus je zuvor. Die kalibrierten Light Engines reproduzieren die Farbfilter präzise und ermöglichen dem Benutzer das Auswählen der gewünschten Farbe im Handumdrehen am Gerätemenü oder per DMX. Die SkyPanel Filter-Bibliothek enthält Filter von Lee und Rosco. Die Aufteilung in Kategorien (Farbkorrektur, Rosco CalColor, Rosco Cinegel Storaro und viele mehr) vereinfacht die Auswahl des gewünschten Farbtons. 

Low End Modus
Das SkyPanel ist vor allem für seine beeindruckende Helligkeit bekannt. Durch die immer empfindlicheren Kamerasensoren ist jedoch  ein qualitativ hochwertiges Lichtbild im unteren Helligkeitsbereich genauso wichtig. Der Low End Modus ermöglicht eine genaue Farbtemperatur mit hoher Farbwiedergabe und gleichmäßiger Dimmfunktion bei geringer Helligkeit. Die genaue Einstellung der Helligkeit über den gesamten Dimmbereich erweitert das Einsatzgebiet des SkyPanels deutlich.


Glühlicht Modus

Glühlichtquellen sind seit über 120 Jahren wegen ihrer hervorragenden Lichtqualität und ihres exzellenten Dimmverhaltens beliebt. Im neuen Glühlicht-Modus imitiert das SkyPanel die Dimmkurve und den Anlauf- und Abkühlungseffekt einer traditionellen Glühlichtquelle. Die Farbtemperatur wird mit dem Dimmen geringer und das Licht wärmer. Beim Vollständigen Herunterdimmen ist ein kurzes Nachleuchten erkennbar. Dieser Modus ist perfekt, wenn man das SkyPanel zusammen mit Glühlicht-Scheinwerfern verwendet oder einen Glühlicht- Effekt erzielen will. 


DMX Lüftersteuerung

Die Kühltechnologie des SkyPanels ist auf dem neuesten Stand. Dadurch halten die LEDs länger und einer Farbtemperaturverschiebung im Laufe der Zeit wird entgegengewirkt. Trotz der kaum hörbaren 20dB, können die Lüfter an hellhörigen Sets eine problematische Geräuschkulisse darstellen. Um eine bessere Steuerung der Lüfter zu ermöglichen und jegliche Geräuschbelästigung in empfindlichen Installationen zu vermeiden, können die Lüfter des SkyPanels mit Hilfe unterschiedlicher Modi per DMX kontrolliert oder sogar für kurze Zeit komplett ausgeschaltet werden. Das SkyPanel schützt sich jederzeit selbst vor Schäden durch Überhitzung:  Wenn die LEDs zu heiß werden, laufen die Lüfter mit geringer Drehzahl an. 


Dimmkurven

Bisher stellte das SkyPanel eine Dimmkurve zur Verfügung. Die Firmware 2.0 unterstützt vier unterschiedliche Dimmkurven für beste Anpassung des Dimmverhaltens in unterschiedlichen Anwendungsbereichen. Die exponentielle Kurve ermöglicht die Feinabstimmung im unteren Helligkeitsbereich. Die logarithmische Kurve ermöglicht die genaue Einstellung der Helligkeit im oberen Bereich. Die „S“- Kurve vereint beide Kurven und bietet sowohl im unteren, als auch im oberen Helligkeitsbereich eine genaue Feinabstimmung. Die lineare Dimmkurve setzt den Helligkeitswert eins-zu-eins in Helligkeit um.


RDM 

RDM (Remote Device Management) ist eine Funktion moderner Scheinwerfer und Multifunktionsgeräte und nun auch im SkyPanel implementiert. RDM ermöglicht die bidirektionale Kommunikation zwischen Scheinwerfer und DMX-Steuerung. Sie spart dem Anwender Zeit und erleichtert die Handhabung, da viele Funktionen und Parameter des SkyPanels ganz leicht vom Steuerpult aus abgerufen und geändert werden können. Hierzu zählen unter anderem DMX Adresse und DMX Modus, die Lüftermodi, Temperatursensorabfragen, Displayeinstellungen, IP Adressen und Spezialmodi.  


Art-Net 

Kommunikationsprotokolle und Dateninfrastrukturen der Beleuchtungsbranche entwickeln sich stetig weiter und ändern sich. Zu diesen Systemen gehört auch Art-Net. Es vereint DMX512-A und RDM- Funktionalitäten in einem Ethernet Netzwerk-Protokoll. In der SkyPanel Firmware 2.0 ist Art-Net vollständig implementiert. Die Implementierung des SkyPanels in komplexe, umfangreiche Steuernetzwerke wird ermöglicht und vereinfacht. 



Speichern von Fehlerprotokollen auf USB Sticks
Das SkyPanel ist sehr robust. Sollte es dennoch zu Fehlern kommen, kann im ersten Schritt zur Aufklärung das automatisch erstellte Fehlerprotokoll hilfreich sein. Um sich das lästige Verbinden des Scheinwerfers mit dem Computer zu ersparen, kann das Fehlerprotokoll nun auch einfach auf einem USB-Stick abgespeichert werden.



Speichern und Laden der Presets per USB
Auf dem SkyPanel können 10 unterschiedliche Presets gespeichert und bei Bedarf abgerufen werden. So können beispielsweise Farbpaletten für spezielle Produktionen hinterlegt werden. Mit Firmware 2.0 ist es möglich, die Presets auf einen USB-Stick zu speichern und abzurufen. Die Presets können einfach und flexibel auf ein anderes SkyPanel transferiert und geteilt werden. 





Speichern und Laden der Geräteeinstellungen per USB
Die SkyPanel Firmware 2.0 vereinfacht und beschleunigt den Prozess des individuellen Konfigurierens der SkyPanels in großen Installationen. Definierte Einstellungen können auf einem USB-Stick gespeichert und auf einen anderen Scheinwerfer transferiert werden. Das DMX Protokoll, Lüftermodi, Dimmkurven und viele andere Einstellungen können innerhalb von Sekunden und ohne großen Aufwand geladen werden.

SkyPanel Firmware
26 Jul 2017 ARRI SkyPanel - Firmware FW 3.1
Download (upd, 1.91 MB)
25 Jul 2017 ARRI SkyPanel - Firmware FW 3.1 - Release Notes
Download (pdf, 524 KB)
24 Jul 2017 ARRI SkyPanel - Firmware FW 3.1 - Known Issues
Download (pdf, 490 KB)

Wird zum Aktualisieren der Firmware auf Ihrem SkyPanel einen USB-Stick verwendet, sollte dieser dem Standard USB 1.0 oder 2.0 entsprechen und in FAT oder FAT32 formatiert sein. Die Update-Datei (.upd) muss sich im Hauptverzeichnis des USB-Laufwerks befinden und der USB-Modus im SkyPanels auf „Normal“ gesetzt sein. Nach Anschluss eines USB-Sticks sucht das SkyPanel automatisch nach Update-Dateien. Anschließend wird eine Liste der gefundenen Updates angezeigt. Markieren Sie die gewünschte Datei und klicken Sie auf den Encoder - das Update wird jetzt übertragen. Entfernen Sie den USB-Stick erst, wenn die Datei vollständig kopiert worden ist.

Zum Aktualisieren der Firmware Ihres SkyPanel oder eines Scheinwerfers der L-Series muss der ALSM auf ihrem PC oder Mac installiert sein. Öffnen Sie die Anwendung und verbinden Sie ihr SkyPanel und den Rechner einfach mit einem Netzwerkkabel. Für den Anschluss der L-Series ist ein Mini-USB-Kabel erforderlich. Der ALSM erkennt Ihr Gerät automatisch, wenn es angeschlossen und eingeschaltet ist. Öffnen Sie die Registerkarte „Firmware Update“ und wählen Sie in der linken Spalte das Gerät, das Sie aktualisieren möchten. Klicken Sie auf „Update Firmware“, um die Aktualisierung zu starten. Trennen Sie Ihr Gerät nicht vom Computer und schalten Sie es nicht ab, bis das Update vollständig installiert wurde.

Trennen Sie Ihr Gerät nicht vom Computer und schalten Sie es nicht ab, bis das Update vollständig installiert wurde.

SERVICE
Bei Problemen mit Ihrem Scheinwerfer oder dem Update wenden Sie sich bitte an den ARRI Service unter service-lighting@arri.de