Arbeiten mit ARRIRAW

Laborausrüstung

Bei der Aufzeichnung auf XR Capture Drives gibt es drei Möglichkeiten auf das Material zuzugreifen. Erstens ein kleines und preiswertes USB3 Single Dock, mit dem Sie schnell und sicher Datenkopien auf Ihrem Laptop anlegen können. Zweitens ein Dual Dock: Es erzeugt Klone der XR Capture Drives und kann mit einem Mac Pro über eine  schnelle SAS-Schnittstelle verbunden werden, um Kopien, Archive und Dailies in kürzester Zeit zu erstellen. Und drittens den Codex Vault: Dabei handelt es sich um eine modulare und robuste All-in-One Lösung für ein schnelles und einfaches Kopieren, Archivieren, Reporting oder die Erstellung der Dailies am Set oder in der Nähe des Sets.

Die einfache Konfiguration

Ein Mac mit USB-3.0-Ports und das Codex Single Dock ist alles, was Sie benötigen, um auf das ARRIRAW Filmmaterial eines XR Capture Drive zuzugreifen. Stecken Sie einfach den XR Capture Drive ins Single Dock, dann wird das Capture Drive automatisch im Apple Finder angezeigt. Öffnen Sie den ARRIRAW Converter (ARC) und greifen Sie auf die .ari-Dateien direkt vom Capture Drive zu. Auch die Wiedergabe oder ein Transcodieren ist direkt möglich.

Das USB-3.0-Single-Dock ist mit oder ohne Codex VFS-Option erhältlich.
• Ohne VFS-Option arbeitet das Dock wie ein einfaches Lesergerät und bietet nur den Zugriff auf die .ari-Dateien.
• Mit der VFS-Option, die sich auch später durch den Kauf eines Lizenzschlüssels nachrüsten lässt, kann das Dock verschiedene Formate für die Muster, den Schnitt und VFX erzeugen. Weitere Informationen über Codex VFS finden Sie auf der Codex-Digital-Website.

Denken Sie bitte daran, dass es sich bei dieser Lösung lediglich um einen einfachen Zugriff auf ARRIRAW Dateien handelt. Die in dieser Konfiguration verwendeten Hardware-Komponenten sind jedoch nicht für einen Datendurchsatz von Drehs geeignet, bei denen mehr als eine Stunde Filmmaterial täglich produziert wird.


Die leistungsstarke Konfiguration

Ein Mac Pro mit internem RAID-Speicher sowie Codex Dual Dock ist die Basis für eine extrem flexible Konfiguration. Das System lässt sich nutzen, um das ARRIRAW Material auf dem RAID oder einen Klon des Filmmaterials auf 1TB Codex Transfer Drives zu sichern. Beim Klonen entstehen verifizierte, identische Kopien. Außerdem wird die Flexibilität des VFS damit aufrechterhalten. Das System kann alle notwendigen Formate erstellen. Auch kann es erweitert werden, um das Original-Filmmaterial auf LTO-Tapes zu archivieren. 


Die schlüsselfertige Konfiguration

Beim Vault handelt es sich um ein modulares, unabhängiges Medien-Management-System von Codex. Der Vault kann Capture Drives auf Transfer Drives oder optionale interne Speicher klonen. Er kann Material in alle erforderlichen Formate für Muster, Schnitt, VFX und Archivierung mit Hilfe des Codex Virtual File System (VFS) wandeln. Die optionale interne Speichererweiterung bietet bis zu 8 TB Speicherplatz, was ARRIRAW Filmmaterial von ein paar Drehtagen entspricht. Damit hat das Postproduktionsstudio mehrere Tage Zeit, um die Qualität des Materials zu bestätigen, bevor der Speicher wieder geleert werden muss. Der Vault bietet damit einen einheitlichen, standardisierten Workflow mit einer einfachen Benutzeroberfläche.