Wählen Sie den Workflow, der zu Ihrem Projekt passt

Die filmische Qualität der ALEXA Bilder, ihre einfache, intuitive Bedienung sowie ihre robuste Bauweise haben dazu beigetragen, dass diese Kamera in der Branche als das neue „Arbeitstier“ gilt. Mit ihren internen und externen Aufzeichnungsoptionen lässt sich die ALEXA kinderleicht auf alle Arten von Produktionen anpassen. Die Macher von Spielfilmproduktionen könnten sich für die maximale Bildqualität entscheiden und mit der ALEXA XT in unkomprimiertem ARRIRAW aufzeichnen oder, bei Kameras ohne XR-Modul, auf einem externen Recorder. Ein Tierfilmer würde möglicherweise einen tragbaren externen Recorder bevorzugen – für viele Stunden ununterbrochener Aufnahme. Eine Fernsehfilmproduktion könnte auf Effizienz setzen und es vorziehen, in schnittfertigen Formaten kameraintern, auf XR Capture Drives, SxS PRO- oder CFast-2.0-Karten aufzuzeichnen.

Im nachfolgenden Abschnitt finden Sie Erläuterungen zu den drei wichtigsten Konzepten, die die Grundlage aller Workflow-Varianten bilden.