HDR – der Weg in die Zukunft

HDR – der Weg in die Zukunft

Der nächste große Wandel in unserer Branche betrifft HDR (High Dynamic Range). HDR liefert eine entscheidende Verbesserung der Bildqualität, mit stärkerem Kontrast zwischen Schattenbereichen und Spitzenlichtern, einer tieferen Farbsättigung und stärker wahrgenommener Schärfe. Ermöglicht wird HDR durch Display-Technologien, mit der hochkontrastige Bilder abgebildet werden können.

Sowohl Fernsehhersteller als auch die Anbieter von Content haben das Interesse an HDR befeuert. Denn höhere Auflösung allein hat Konsumenten nicht dazu veranlasst, neue Fernsehgeräte zu kaufen oder für Inhalte zu zahlen. Hersteller bringen deshalb UHD TV-Sets der zweiten Generation auf den Markt, die HDR abbilden können. In Kinos werden neue Laserprojektoren installiert, die HDR Bilder zeigen können, und auch Breitband-Streamingdienste haben begonnen, Filme und Serien in HDR anzubieten.

ALEXA: HDR SEIT 2010

Die ALEXA, ALEXA Mini und AMIRA Kameras haben den größten Belichtungsspielraum aller auf dem Markt erhältlichen Kameras. Das liegt an ihrer brillanten Bauweise und an der Größe der einzelnen Photosites auf ARRIs ALEV III Sensor. Größere Photosites nehmen mehr Licht auf, was zu einem größeren Dynamikspielraum führt, einer verbesserten Grundempfindlichkeit und einem besseren Verhältnis von Signal zu Rauschen. Das Wissen, wie entscheidend der Dynamikumfang für die gesamte Bildqualität ist, hat die Produktentwicklung bei ARRI seit dem ARRILASER und dem ARRISCAN beeinflusst, als das Ziel war, die schönen, kontrastreichen Bilder des Filmmaterials von Kodak und Fuji zu erfassen. Auch bei der Entwicklung der ALEXA lag der Fokus darauf, den Dynamikbereich und die Farbmetrik von Film digital nachzubilden. Das war ein entscheidender Grund für ihren Erfolg.

Tatsächlich ist jedes Bild, das die Kamera seit ihrer Einführung 2010 aufgenommen hat, in technischer Hinsicht HDR und kann problemlos für HDR Deliveries aufbereitet werden, durch eine HDR Farbkorrektur des ursprünglichen ARRIRAW oder LOG Materials. ALEXA, ALEXA Mini und AMIRA sind deshalb perfekt für alle Produktionen, die in der von HDR bestimmten Zukunft gut aussehen sollen. Der nächste Schritt ist HDR Monitoring am Set. ALEXA SXT Kameras unterstützen das mit speziellen ALF-2 Look Dateien, und künftige Software

UHD ALLIANZ
Letztes Jahr wurde die UHD Allianz gegründet – ein Konsortium aus Herstellern von Fernsehgeräten, Hollywood-Studios, Technikfirmen und Distributoren wie Netflix, Amazon und DirecTV. ARRI hat langjährige HDR-Expertise, und so ist das Unternehmen im April 2015 als Mitglied beigetreten. Das Ziel der Gruppe war, allgemeine Spezifikationen für HDR zu entwickeln sowie eine Marketing-Botschaft – und diese hat sie bei der CES im Januar 2016 gebührend übermittelt, mit der Bekanntgabe des Markenzeichens „Ultra HD Premium”.

„Die vielgestaltige Gruppe von Firmen in der UHDA ist sich einig: Um das volle Potenzial von Ultra HD zu entfalten, müssen die Spezifikationen jenseits von Auflösung reichen und sich mit Verbesserungen wie Ultra HD, erweiterter Farbe und schließlich sogar immersivem Audio befassen”, sagte Hanno Basse, Vorsitzender der UHD Allianz. „Das haben Konsumententests bestätigt. Die Kriterien, die dieser breite Querschnitt des Ultra HD-Ökosystems festgelegt hat, ermöglichen die Bereitstellung eines revolutionären Medien-Erlebnisses zu Hause. Mit dem Logo ‚Ultra HD Premium’ müssen Konsumenten künftig nach einem einziges Zeichen suchen, und schon können sie voller Vertrauen kaufen.”

AMAZON WÄHLT DIE ALEXA

Im vergangenen Sommer haben die Amazon Studios den ALEXA basierten Workflow bei drei Pilotfolgen erfolgreich getestet. Nun drehen sie ihre Serien PATRIOT, GOOD GIRLS REVOLT und Z mit der ALEXA in ProRes 3.2K, stellen die Aufnahmen in UHD fertig und machen das Grading für HDR. Außerdem plant das Studio, die nächsten Staffeln etablierter Produktionen wie HAND OF GOD und THE MAN IN THE HIGH CASTLE mit demselben Workflow herzustellen. Warum ist die ALEXA die Kamera der Wahl für die Amazon Studios? Ursprünglich wollten sie Kameras mit 4K-Sensoren für UHD Produktionen wählen, doch mehrere Faktoren ließen die Verantwortlichen umdenken. Zunächst verlangten ihre Kreativen und Produzenten immer wieder nach der ALEXA, wegen ihrer allgemeinen Bildqualität, den flexiblen Workflows und der Verlässlichkeit des Systems. Weitere Faktoren waren ihre Entscheidung, HDR-Material zu fördern und zu liefern, sowie der überragende Dynamikumfang der ALEXA. Schließlich ermöglichte ihnen die Einführung der ProRes 3.2K Aufzeichnung in der ALEXA, in nativer Auflösung zu drehen, auf UHD anzupassen und das Grading auf einem HDR-Display zu machen, alles in einem sehr straffen Workflow.

DOLBY CINEMA
Unterdessen hat Dolby an der Technologie für Kinowiedergabe in HDR gearbeitet. Das Unternehmen hat dafür modulierte Laser-Lichtquellen in 4K DLP Cinema Projektoren verwendet. Das proprietäre Dolby Cinema System besteht aus Dolby Vision Projektionstechnologie und immersivem Dolby Atmos Audio. Es ist für Aussteller lizensiert. Bislang wurden ungefähr zwanzig Dolby-Kinoleinwände in den USA und Europa installiert. Für mehr als hundert weitere wurden Verträge geschlossen, sie werden in den nächsten Jahren eingerichtet. Die Dolby Vision Technologie wird auch in neue Fernsehgeräte integriert, um das Seherlebnis zu Hause zu bereichern.

ARRI@BAVARIA FILM
ARRI Media, ARRIs Unternehmen für Postproduktion und kreative Dienstleistungen, hat kürzlich eine Vereinbarung mit Dolby darüber getroffen, einen Dolby Vision Mastering Projektor und ein Atmos Audio System in das ARRI@Bavaria Grading Studio in München einzubauen. Es handelt sich um die erste Dolby Cinema Mastering Facility jenseits der USA. Das Grading Studio wurde im März 2016 mit einem großen Event eröffnet, zu dem Koryphäen aus den Bereichen Filmproduktion und Technologie kamen. Die bahnbrechende Anlage spiegelt ARRIs Engagement für HDR Workflows – von der Bildaufzeichnung bis zur Vorführung.