Entwicklung der ALEXA SXT abgeschlossen

Entwicklung der ALEXA SXT abgeschlossen

Es ist so weit! ARRI freut sich, mitteilen zu können, dass die Entwicklung der ALEXA SXT Kameras (Super Xtended Technology) erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Nun löst ARRI sein Versprechen ein, für alle ALEXA XT EV, ALEXA XT Plus und ALEXA XT Studiokameras, die 2015 und 2016 verkauft wurden, Upgrades anzubieten. Zusätzlich zum bereits angekündigten Gratis-Upgrade der SXT in München hat ARRI seine Service-Standorte in London, Los Angeles, New York, Peking, Hong Kong und Mumbai darauf vorbereitet, ebenfalls Upgrades durchzuführen. Alle, die ihre XT Kamera vor 2015 erworben haben, können die kostenpflichtige Upgrade-Option nutzen, um ihre XT Kamera auf eine SXT Kamera umzurüsten.

Der Sensor und die Benutzeroberfläche mit dem gewohnten ALEXA Design bleiben erhalten. Die ALEXA SXT Kameras (ALEXA SXT EV, ALEXA SXT Plus und ALEXA SXT Studio) wurden aber mit jeder Menge neuer Funktionen ausgestattet. Ganz vorne mit dabei: die leistungsstarke Elektronik und hochentwickelte Bildverarbeitung der ALEXA 65. Ab sofort können die SXT Kameras einiges mehr an Aufzeichnungsformaten handeln und weitere Prozessor-intensive Aufgaben stemmen: beispielsweise die Berechnung von 3D LUTs oder Farbraumkonvertierungen in Rec 2020 – natürlich in Echtzeit.

Das neue ARRI Look-Management bietet eine Vielzahl an einzigartigen Looks, wobei die von Kameraleuten beabsichtigten Looks am Set, in den Dailies und in der Post noch einfacher beibehalten und ausgetauscht werden können. Optional wird eine optimierte Rauschunterdrückung angeboten, die insbesondere Aufnahmen bei schwachem Licht verbessert.

Die ALEXA SXT verfügt mit ihren leistungsfähigen und flexiblen Monitoring-Funktionen für die perfekte Qualitätskontrolle am Set. Bekanntlich werden mit der ALEXA bereits seit 2010 sämtliche Bilder in HDR aufgenommen. Jetzt ist auch das Monitoring in HDR möglich. Insgesamt vier unabhängige Monitoring-Ausgänge (Sucher und 3x MON OUTs) stehen ab sofort den Crew-Mitgliedern zur Verfügung, wobei alle MON-OUTs entweder mit einem Rec-709- oder Rec-2020-Monitor genutzt werden können. 

Der neue Medienschacht nimmt jetzt eine Vielzahl verschiedener Speichermedien auf: unter anderem SxS PRO, SxS Pro +, CFast 2.0, XR Drives und die neuen und leistungsstarken SXR Capture Drives. Somit kann die Bildrate in den verschiedenen Aufnahmeformaten erhöht werden. ProRes wird extrem sicher über eine RAID-Funktion aufgezeichnet.