ARRI Film & TV Newsletter 06/09   


Sehr geehrte Kunden, liebe Freunde des Hauses ARRI,

anbei finden Sie den ARRI Film & TV Newsletter zu den aktuellen Kinostarts. In dieser Woche werden in den deutschen Kinos vier Filme anlaufen, die bei ARRI bearbeitet wurden und die sehr unterschiedliche Genres bedienen: Die Komödie Horst Schlämmer - Isch kandidiere! mit Hape Kerkeling, die Kriegssatire Inglourious Basterds von Quentin Tarantino sowie die Romanze Schreibe mir - Postkarten aus Copacabana und das Drama Tengri.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Beste Grüße aus München senden
Angela Reedwisch und Walter Brus

Kinostarts vom 20. August 2009

Horst Schlämmer - Isch kandidiere

Horst Schlämmer, stellvertretender Chefredakteur beim Grevenbroicher Tagblatt, hat seinen Job endgültig satt. Er sucht nach neuen Herausforderungen und beschließt, seine eigene Partei - die HSP - zu gründen und Bundeskanzler zu werden. Und dazu braucht er natürlich die große Leinwand!

Neben Hape Kerkeling - der gleich in 6 Rollen schlüpft - sind Alexandra Kamp, Simon Gosejohann und Maren Kroymann mit von der Partie. Das Drehbuch zum Film entstand nach einer Idee von Angelo Colagrossi und Hape Kerkeling. Produzent Angelo Colagrossi führte auch Regie, gedreht hat der Kameramann Frank Grunert in Grevenbroich und Berlin auf einer Sony F900 HDCAM. Präsentiert wird Horst Schlämmers beinahe unaufhaltsamer Aufstieg in den politischen Olymp von Constantin Film. Horst Schlämmer - Isch kandidiere! ist eine Bluverde Film Produktion.

Bei ARRI in Berlin und München fanden die Kopierwerksarbeiten, das Digital Intermediate (Colorist: Traudl Nicholson) und die TV-Postproduktion statt.

Produktion: Constantin Film / BluVerde F.V.T Produktion ARRI Services: Lab, DI, TV-Postproduktion 
Regie: Angelo Colagrossi Colorist: Traudl Nicholson 
Kamera: Frank Grunert Technik: Sony F900 HDCAM 
Verleih: Constantin   
  

Inglourious Basterds

1941, das erste Jahr der deutschen Besatzung Frankreichs. Shosanna Dreyfus (Melanie Laurent) muss mit ansehen, wie der Nazi Oberst Hans Landa (Christoph Waltz) ihre gesamte Familie ermordet. Shosanna gelingt es zu entkommen. Sie flieht nach Paris und legt sich dort eine neue Identität als Kinobesitzerin zu.

Leutnant Aldo Raine (Brad Pitt) stellt zur gleichen Zeit eine Gruppe jüdisch-amerikanischer Soldaten zusammen, die gezielt Vergeltungsschläge gegen die Nazis ausführen soll. Raine und seine Truppe - The Basterds, bekommen Informationen von der deutschen Schauspielerin und Geheimagentin Bridget von Hammersmark (Diane Kruger). Die gemeinsame Mission: die Führer des Dritten Reichs auszuschalten. Sie treffen auf Shosanna, die die Gelegenheit wittert, einen eigenen Racheplan auszuführen...

Die Dreharbeiten zu dem hochkarätig besetzen Film Inglourious Basterds fanden größtenteils in Berlin und Umgebung statt. Dabei führte Quentin Tarantino nicht nur Regie, er schrieb auch das Drehbuch. Der preisgekrönte Kameramann Robert Richardson (Kill Bill I/II, Aviator) drehte die teilweise epischen Bilder auf 35mm 4-Perforation. Der Film ist eine Zehnte Babelsberg/The Weinstein Company Produktion und im Verlieh der Universal.

ARRI Film & TV belieferte die Produktion täglich mit 35mm Film- und Videomustern und führte die Kopierwerksarbeiten durch (Colorist: Traudl Nicholson). Zudem erstellte ARRI Sound Tonmuster auf 35mm Perfo für die täglichen Dailies-Vorführungen und die aufbereiteten Sound-Dailies für den Offline Schnitt (Sound Supervisor: Daniel Vogl).


Produktion: Zehnte Babelsberg Film / The Weinstein Company  ARRI Services: Lab, drehbegleitende Tonarbeiten 
Regie: Quentin Tarantino  ARRI Rental: Licht und Bühne 
Kamera: Robert Richardson  Technik: 35 mm 4-Perf 
Verleih: Universal 

Schreibe mir - Postkarten aus Copacabana

Inmitten des bolivianischen Hochlandes, in dem kleinen Ort Copacabana, wächst die 14-jährige Alfonsina (Júlia Hernandez) zwischen bayerischer Blasmusik und Dirndl, bolivianischer Naturreligion und christlicher Autosegnung auf. Denn Großmutter Elena (Agar Delos) hütet die Liebe zu ihrem verstorbenen Mann Alois (Luis Bredow/ Florian Brückner) und zehrt von wunderbaren Erinnerungen. Alfonsina fühlt sich unverstanden und hat andauerndes Fernweh. Darüber helfen ihr auch nicht die Postkarten hinweg, die sie an durchreisende Touristen verteilt und die sie aus der ganzen Welt zurückbekommt. Doch dann verliebt sich Alfonsina in den Münchner Studenten Daniel (Friedrich Mücke). Diese Liebe verleiht ihr die nötigen Flügel um ihren Weg zu gehen.

Dem bayerischen Regisseur Thomas Kronthaler gelang eine einfühlsame Geschichte über Fernweh, Sehnsucht, Enttäuschung und Liebe, die von den Anden bis zu den Alpen reicht. Die märchenhaften Bilder, die größtenteils in der bolivischen Landschaftskulisse gedreht wurden, fing Kameramann Christof Oefelein ein.

Bei ARRI Film & TV fanden die Kopierwerksarbeiten, das Digital Intermediate (Colorist: Andreas Lautil) und die TV-Postproduktion statt.

Produktion: Avista Film   ARRI Services: Lab, DI, TV-Postproduktion 
Regie: Thomas Kronthaler  Colorist: Andreas Leutil 
Kamera: Christof Oefelein  ARRI Rental: Kamera 
Verleih: Movienet Technik: 35mm 2-Perf 
 Location: Bolivien 
  

Tengri - Das Blau des Himmels

Ein junges kirgisisches Mädchen und ein  kasachischer Fischer versuchen ihrem trostlosen Leben zu entrinnen, verlieben sich ineinander und erobern gemeinsam ihre neue Freiheit. Knapp dreißig Jahre muss der junge Kasache Temür (Elim Kalmouratov) die Hoffnung aufgeben, von seiner Arbeit als Fischer auf dem Aralsee leben zu können. Er kehrt in seinen Heimatort  in den Bergen Kirgisiens zurück. Doch das Leben im Dorf ist nicht mehr so, wie er es kannte. Die meisten Bewohner sind weggezogen. Es leben überwiegend Kinder und Frauen in dem Dorf, alte Männer regieren. Da lernt er die 18jährige verheiratete Amira (Albina Imasheva) kennen und verliebt sich in sie. Da sie ihre Liebe im Ort nur heimlich leben können, beschließen sie zu fliehen. Und so führt sie ihre Flucht über Berge, Täler, Steppen und Städte, in eine neue Welt. In ein seltsames Paradies, in dem das Leben wieder lebenswert erscheint.

Das Spielfilmdebüt der Französin Marie-Jaoul de Poncheville basiert auf  dem Roman Dshamilija des kirgisischen Autors Tschingis Aitmatov. Die naturgewaltigen Aufnahmen der deutsch-französisch-kyrgisischen Koproduktion wurden von dem Kamerateam Sylvie Carcedo-Dreujou und Assan Imanaliev in Kasachstan gedreht. Die Produktion war eine der ersten in 2-Perforation gedrehten Filme.

Bei ARRI in Berlin und München fanden die Kopierwerksarbeiten, das Digital Intermediate (Colorist: Andreas Reuber) und die TV-Postproduktion statt.


Produktion: CineDok / L Films  ARRI Services: Lab, DI, TV-Postproduktion 
Regie: Marie Jaoul de Poncheville Colorist: Andreas Reuber 
Kamera: Sylvie Carcedo-Dreujou / Assan Imanaliev ARRI Rental: Kamera 
Verleih: Alpha Medienkontor Technik: 35mm 2-Perf 
 Location: Kasachstan